· 

Pedros Talk 2 - Vergleiche

Foto: Ines Becker / Pedro und sein Kumpel Rico
Foto: Ines Becker / Pedro und sein Kumpel Rico

 

Mein Freund Rico erzählte mir eine komische Geschichte. Er hörte wie sich zwei gebrechliche Zweibeiner über uns Vierbeiner unterhielten. Der eine Mensch sagte zum anderen Menschen dabei immer so komische Sätze, wie: Das hat mein altes Pferd aber nicht gemacht! Oder auch: Das Pferd in meiner Nachbarbox reagiert ganz anders! Und manchmal sogar: … "und, wenn ich dann mit ihm in der Halle durch die Ecke reiten möchte, dann stellt meiner sich blöd an, während andere Pferde da echt cool sind!".

 

 

 

 

 

 

Liebe Menschen!

 

Wir Pferde sehen die Welt ganz anders und ich stelle mir manchmal die Frage, warum Menschen das alles so kompliziert machen!?

 

Der erste Satz („Das hat mein altes Pferd nicht gemacht“!) ist der beste Beweis dafür, das manche Menschen in der Vergangenheit festhängen. Er hält in seiner Erinnerung immer noch seinen alten Pferdekumpel fest. Das ehrt zwar seinen alten 4hufigen Freund, aber verhindert ein vorwärts denken! Es verhindert auch das jetzige Pferd tatsächlich zu sehen wer und was es ist. Nämlich ein anderes Pferd, aber eins was mit seinen eigenen Fehlern und Macken gesehen und geliebt werden darf und möchte.

 

Ich möchte euch sagen: Lasst die Freunde die über die Regenbogenbrücke gegangen sind gehen. Lasst wieder neue Freunde in euer Leben treten und gebt ihnen eine faire Chance! Niemand muss seinen alten Kumpel, der über die Regenbogenbrücke gegangen ist vergessen, aber bedenkt, das er immer da, immer an eurer Seite ist. Er ist in eurem Herzen! Wenn da noch Trauer, wenn da noch Schmerz übrig ist, so lebt diese Gefühle und haltet sie nicht fest.

 

Vergleiche schaffen Distanz!

 

Der zweite Satz (das Pferd in meiner Nachbarbox …) ist mindestens genauso unfair. Sicherlich ist es erlaubt das ihr Menschen euch Vorbilder anschaut, euch Ziele vorstellt, was ihr mit eurem Pferd so alles erreichen wollt. Aber, was ist wenn das Pferd dazu nicht in der Lage ist?

 

Das Nachbarpferd kann … Piaffe, Galoppwechsel oder sonstige tolle Dressurlektionen? Deins nicht?

 

Das Nachbarpferd kann im Boxengang stillstehen, während der Mensch den Sattel holt? Deins nicht?

 

Das Nachbarpferd kann …. mach dir mal eine Liste mit den Dingen die andere Pferde können und Deins nicht! Dann gestehe dir ein, dass du neidisch bist und möchtest das dein Pferd das auch kann! Und nun gibt es genau zwei Möglichkeiten. Entweder du fängst an mit deinem Pferd an deinem Traum zu arbeiten oder du erkennst, dass dein Pferd vielleicht andere Qualitäten hat, die du besonders an ihm schätzt und erkennst, dass die anderen Pferde tolle Sachen können, die für dich und dein Pferd aber (Hier und Jetzt) völlig unwichtig sind!

 

Also lieber Mensch. Hab Geduld mit deinem Pferd, denn auch wenn es Jahre dauert und auch wenn es niemals so wird wie das Pferd in der Nachbarbox. Es ist DEIN Pferd und möchte angenommen werden wie es ist. Der Versuch die Ziele der anderen zu erreichen ist auch ein Weg zum Erfolg, aber ist es auch Dein Weg zum vermeintlichen Erfolg?

 

Vergleiche schaffen Distanz – auch zu dir selbst!

 

 

 

Der dritte Satz: „Ein cooles Pferd was durch alle Ecken in jeder Halle ohne Probleme durch marschiert“, hat nicht jeder. Ach, du auch nicht? Und das ärgert dich? Sieh doch was du schon erreicht hast mit deinem Pferd! Dein Pferd kommt zu dir? Dein Pferd geht mit dir mit? Aber in der Ecke schaltet er auf stur? Ja mag sein, dass es für dich Mensch nicht erklärbar ist, aber glaube daran, dass es in diesen Ecken irgendetwas gibt, was ein Pferd erschrecken lässt.

 

Natürlich ist das eine Pferd schreckhafter als das andere Pferd. Wir reagieren ja auch nur in der Herde alle im gleichen Moment. Wenn wir mit dem Menschen unterwegs sind, ist es uns meist unmöglich so eine mentale Verbindung – wie in der Herde – zum Menschen herzustellen und müssen ganz oft selbst mit unserer Wahrnehmung klar kommen. Da ist es dann eben so, dass für das eine Pferd die Ecken immer wieder gruselig sind und für das andere nicht.

 

Nebenbei bemerkt haben die Menschen mal in einer Halle, wo (fast) alle Pferde immer wieder dieselbe Ecke gemieden haben, gesucht und ein Mäusenest hinter der Bande gefunden. Natürlich macht an dieser Stelle die Bande komische Geräusche!

 

Andere Pferde, anderer Zeitpunkt, andere Wahrnehmung … und ja, Pferde sind individuelle verschieden. Eins mag den Wind nicht, weil es dann nichts mehr hören kann, das andere hat einen so verspannten Körper das ihm selbst jede Bewegung schwer fällt und es als Fluchttier also besonders aufmerksam sein muss damit der Säbelzahntiger es nicht auffrißt.

 

Vergleiche schaffen Distanz – zwischen dir und deinem Pferd.

 

 

 

Energie folgt der Aufmerksamkeit ist ein altes universelles Gesetz.

 

Lenkst du deine Aufmerksamkeit auf das was Dein Pferd NICHT IST, aber du gerne hättest, so wirst du immer mit dem Unterschied zu kämpfen haben. Dein Pferd wird so nett sein und dir deinen Wunsch erfüllen und immer brav nicht das sein, was du dir wünschst!

 

Und nun: Sieh dir dein Pferd an und schau ihm in die Augen. Gib erstmal dir selbst gegenüber zu, was dein Pferd kann und wer er ist. Beobachte dich, wenn du über dein Pferd sprichst. Bist du stolz auf dein Roß oder kannst du nur berichten was „es alles nicht kann“?

 

Wie wäre es, wenn du versuchst mal zu sehen, wie lang euer gemeinsamer Weg geht, was ihr zusammen alles geschafft habt und welche Hindernisse gemeinsam überwunden wurden! Das müssen nicht immer die 1,50m hohen Hindernisse auf dem Springplatz sein. Das können auch Situationen sein, die zusammen gemeistert wurden, wie zum Beispiel der erste gemeinsame Ausritt!

 

 

 

Vergleiche schaffen Distanz

 

  • zu dir selbst

  • zu deinem Pferd

  • zu allem was ist.

 

 

 

Anerkennung dessen was ist schafft Verbindung!

 

 

 

Wenn du mit deinem Pferd zusammen bist, was bringt es da an ein längst verstorbenes Pferd zu denken? Was bringt es darüber nachzudenken, wie toll das Pferd aus der Nachbarbox seine Lektionen kann? Und was bringt es daran zu denken, das andere Pferde besser durch die Ecken laufen als dein Pferd?

 

Es macht euch Menschen Angst, ihr fühlt euch Klein und Unzureichend. Das „du schaffst das nie (und dein Pferd auch nicht) ist ja in eurem Schulsystem verankert.

 

 

 

Sieh doch hin, was für ein tolles Pferd du tatsächlich – im Hier und Jetzt - hast!

 

 

 

Euer Pedro

 

 

 

Darf gerne geteilt werden.

 

Horse-Human-Harmonie, 06.12.2017

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0