Literatur und Filme die mich geprägt haben:

Horsemanship

Mark Rashid:

 

Für mich der Großmeister des Natural Horsemanship. Er schreibt Bücher, welche nicht nur die Fantasie anregen, sondern auch die Empathie für Pferde. Tolle Geschichten mit dem "alten Mann", der leider nicht mehr lebt und somit nicht mehr teilnimmt. Das letzte Buch von ihm "Pferde sanft führen" ist ein sehr schwieriges Thema, was er versucht hat dem geneigten Leser ins Gefühl zu schreiben. Er gibt keine Anleitung für Pferde, sondern Anleitung die eigene Anleitung zu finden!

Ohne ihn gehts nicht!

Buck Brannaman (DVD)

 

Der Film des wohl wahren Pferdeflüsteres hat mich beeindruckt.

Die persönliche Geschichte des Buck ist eine Geschichte der Gewalt, weswegen es so sein wird, dass er die Angst der Pferde so gut versteht. Trotzdem verhätschelt er kein Pferd und ist dem Menschen gegenüber fast brutal ehrlich. Aber er bewegt damit auch etwas bei den Menschen die gezeigt werden. Er sagt deutlich, dass nicht die Menschen Pferdeprobleme, sondern das Pferde Menschenprobleme haben - also die Probleme ursächlich beim Menschen zu suchen sind!

Reiterlich

Alois Podhaisky

 

Der bekannteste Oberbereiter der Spanischen hat ein paar sehr gute Bücher über klassische Dressur verfasst und ist eins der Standardwerke in der Pferdeausbildung. Auch, wenn ich bestimmt nicht in der Lage bin wirklich alles zu versehen!

Philippe Karl (DVD)

 

Nachdem ich die DVD's von ihm gesehen habe, bin ich schwer beeindruckt. Ich habe die Theorie vermutlich nicht komplett verstanden, aber wie dieser Mann auf dem Pferd sitzt ist wirklich sehenswert.

Tolle Übungen die gezeigt werden! Für alle die mal etwas Input odr ein paar ideen brauchen, was sie an ihrem Training verändern können. Sehenwert!

Bent Branderup

 

Eins der Zitate des sympathischen Dänen welches sich mir eingeprägt hat ist: "Zwei Geister müssen wollen, was zwei Körper können"

Seine Bücher oder DVD's sind gut verständlich und nachvollziehbar. Er besticht durch sein immenses Wissen um die klassische Reitkunst und ist Gründer der sog. "Akademischen Reitkunst". Akademisch aber nur deshalb, weil es gilt immer weiter mit den Pferden zu lernen.  Es lohnt sich das eine oder andere, z B. auf YouTube,  mal anzuschauen.

Spirituell

Klaus Ferdinand Hempfling

 

Der erste Pferde-Schamane hat mich von Anfang an tief berührt. "mit Pferden tanzen" geht sehr tief, wenn der Sinn zwischen den Zeilen verstanden wird,

Ein unbedingtes "Must have" für jeden der auf der Suche ist, mit seinem Pferd etwas anders zu machen.

Linda Kohanov

 

Das TAO des Pferdes und ihr Kartenset sind die spirituellen Führer meines Weges mit Pferden und den Menschen dazu. Ich habe das erste mal bei ihr von dem Begriff "Heldenreise" gehört.

Wer sich selbst in seinem Pferd sehen möchte, den eigenen Weg erkennen möchte, kommt um sie nicht herum.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wird vervollständigt